Detailansicht

Erlebniswelt Mittelalter

Neue Presse Coburg, 20.08.2011, von Carsten Höllein. Der Zweckverband Deutscher Burgenwinkel richtet in Altenstein ein Informationszentrum zu Burgen, Schlössern und Ruinen in der Region ein. Die Mitglieder versprechen sich davon mehr Besucher.

Eine Burgruine lädt zum Träumen ein. Mit neuen Tafeln und Darstellungen hat der Deutsche Burgenwinkel die Anlage deutlich aufgewertet.

Bei einem Rundgang sind die Veränderungen am Ruinengelände in Altenstein sichtbar. Neben dem Informationszentrum hat der Deutsche Burgenwinkel unter anderem neue Tafeln zur Illustration der Geschichte aufgestellt. "Interaktiv" sollen die Präsentationen sein. Weniger Langweile, mehr Spiel und Lockerheit ist die Richtung, die der Deutsche Burgenwinkel einschlägt. Das "Burgenschach" verdeutlicht zum Beispiel die Machtverhältnisse zwischen Herren und ihren Burgen. "Wichtig ist aber, dass alles historisch korrekt bleibt."

Die Gäste auf der Ruine können nicht nur den herrlichen Blick in die Haßberge genießen. Mit den Umbaumaßnahmen öffnete der Deutsche Burgenwinkel auch ein Kellergewölbe, das bisher für den Publikumsverkehr nicht zugänglich war. Die steile Treppe führt nach unten und vermittelt Burgfans einen Eindruck vom Leben in dem alten Gemäuer. In dem Raum ist es schön kühl. Deshalb diente er früher zur Lagerung von Lebensmitteln. Darüber erfährt der Besucher auch etwas an einem aufgestellten Tisch: Unter mehreren Klappen wird gezeigt, wie die Mahlzeiten der unterschiedlichen Stände aussahen. Von reichlich bis karg reicht dabei die Bandbreite der Gerichte, die auf den Teller kamen. Der Betrachter soll einen Einblick ins wirkliche Leben auf einer Burg bekommen. Darum ranken sich bis heute Mythen, die oft nicht der historischen Wahrheit entsprechen.

Das Burgeninformationszentrum will aufklären und unterhalten zugleich. "Die Zusammenhänge werden plausibel dargestellt, sodass sie der Leser schnell begreift", hebt Schneider hervor. Es dreht sich aber nicht alles nur um die Vergangenheit. "Immer wieder wird dabei der Bezug zu unserer modernen Welt deutlich." So können die Gäste mittelalterliche Machtspiele nachstellen oder entdecken, dass sich diese bis heute im Kern kaum verändert haben. Die Burgruine Altenstein beherbergt Erlebnisräume, die den Besucher in die Vergangenheit versetzen.

Aber die Arbeiten an der Burgruine in Altenstein sind noch nicht abgeschlossen: Bis zum Jahr 2012 soll im Burgeninformationszentrum eine Rüstungs- und Waffenkammer entstehen. Außerdem können Interessierte selbst ausprobieren, wie es sich anfühlt, in einer Rüstung zu stecken oder mit Waffen zu hantieren. An einer archäologischen Grabungsstätte besteht die Möglichkeit, selbst Burgenforschung zu betreiben.

24 Burgen, Ruinen und Schlösser im nordöstlichen Landkreis Haßberge umfasst das Projekt des Burgenwinkels. Ab 2012 wird die fiktive Figur eines mittelalterlichen Steinmetzes namens Jakob die Besucher durch das Gebiet leiten. Er durchläuft im Laufe seines Lebens verschiedene Stationen - Kindheit, die Zeit im Beruf und als alter Mann. Jakob begegnet den Gästen an jedem der Orte und vermittelt ihnen dort die Besonderheiten der jeweiligen Anlage.